Die Befürchtungen haben sich bewahrheitet, der Leitzins wurde von der Europäischen Zentralbank (EZB) auf 0,15 Prozent gesenkt. Damit nimmt die Talfahrt für Anleger kein Ende. Jetzt stellt sich bei vielen die Frage, worin sie investieren sollten, um eine noch halbwegs attraktive Rendite zu bekommen? Ansonsten kann das Geld nämlich auch im Sparstrumpf daheim deponiert werden.

Das Ausmass des Zinstiefs

„Niedrige Zinsen sind gut für Konjunktur und Wirtschaft.“ Diesen Satz können Anleger mittlerweile im Schlaf daher beten, doch damit ist ihnen nicht geholfen. Während nämlich die Wirtschaft immer noch verhalten auf das Zinstief reagiert, gehen den Sparern langsam die Möglichkeiten aus. „Als Sparer macht das derzeit keinen Spass“, erklärt Annabel Oelmann von der Verbraucherzentrale NRW. Doch noch ist nicht aller Tage Abend, es gilt ein Umdenken zu starten. Immobilien lassen sich bspw. derzeit sehr günstig per Kredit erwerben.

Noch wird es zu keiner Anpassung der Zinsen auf Tagesgeld & Co kommen. Die Banken orientieren sich zwar an dem Leitzins der EZB, allerdings zeitverzögert. Dieser kurzfristige Spielraum schafft ein Fenster, um seine Anlagestrategie neu aufzubauen. In solchen Fällen ist es ratsam, die Hilfe eines krisenerprobten Profis in Anspruch zu nehmen. (Bsp. Fanum AG)

Sicherheit gleich null Rendite

Wir alle träumen von den Geldanlagen ohne Risiko und hohen Zinserträgen, doch diese Zeiten sind vorbei. Wann sich der Leitzins wieder erholen wird, kann niemand vorhersagen. Also gilt es nun, seine überschüssigen Gelder aufzuteilen. Das Prinzip bleibt gleich. Kurzfristig, mittelfristig und langfristig müssen Beträge angelegt werden, manchmal auch mit etwas Risiko. Annabel Oelmann rät dazu: „Verteilen Sie ihr Geld auf verschiedene Produkte.“
Wer dennoch auf Nummer sicher gehen will, nutzt den klassischen Sparbrief oder das Tagesgeldkonto. Wenn Geld fest angelegt wird, gibt es auch bessere Zinsen, auch heute noch manchmal bis zu 3 Prozent. Sparbriefe kommen im besten Fall immerhin noch auf 2,4 Prozent. Für Tagesgeldkonten ist bei 1,3 Prozent Schluss, aber dafür ist Ihr Geld sofort verfügbar. Garantierte Zinsen sind wichtig, werden aber nicht mehr überall versprochen.

Anlagen vergleichen

Vielleicht ist jetzt gerade der richtige Zeitpunkt für Sie, um Ihre Geldanlagen neu zu verteilen. Sprechen Sie mit der Fanum AG über Ihre Alternativen. Anlageverträge aus der letzten Zeit könnten von anderen Möglichkeiten übertroffen werden. Wie viel Risiko sind Sie bereit einzugehen oder wollen Sie eine absolut grundsolide Strategie? Der Anlageberater weiss, welche Optionen Sie vielleicht noch nicht ausgeschöpft haben. Auch Aktien werden immer öfter gekauft und bei dem nötigen Know How, können Sie das Verlustrisiko minimieren.