Skip to main content

Twitter & Intel müssen Datenschutzprobleme bekämpfen

Twitter & Intel müssen Datenschutzprobleme bekämpfen

Eines der wichtigsten Themen im Internet ist der Datenschutz. Nicht erst seit der DSGVO ist der Ottonormal-Nutzer dafür sensibilisiert. Je größer die Konzerne, desto größer das Potential für Hacker. Ein stetes Wettrüsten der IT gegen unbekannte Angreifer. Nun sind mit Twitter und Intel wieder zwei Großunternehmen in die Kritik geraten, die Daten ihrer Nutzer nicht ausreichend zu schützen.Read More

Twitter schreibt endlich schwarze Zahlen

Twitter & Intel müssen Datenschutzprobleme bekämpfen

Der kleine weiße Flugkünstler auf blauem Hintergrund entpuppte sich bislang als Pechvogel. Doch nun gelang es Twitter endlich schwarze Zahlen zu schreiben. Das zurückliegende Quartal hebt die Stimmung. Doch wirkt sich hier nur die US-Steuerreform positiv aus oder entsteht hier die nachhaltige Wende des Unternehmens?Read More

Twitter testet doppelte Zeichenlänge

Twitter & Intel müssen Datenschutzprobleme bekämpfen

Twitter arbeitet intensiv an Verbesserungen seines Kurznachrichtendienstes. Bei seiner Entstehung legte man eine maximale Länge von 140 Zeichen fest. Damit orientierte sich das Social Media Portal an den 160 Zeichen einer SMS. Doch beide Standards sind mittlerweile veraltet. Zwar will Twitter keine unbegrenzt langen Nachrichten ermöglichen, testet jetzt aber die doppelte Zeichenlänge.Read More

Twitter verklagt US-Regierung und wirbt mit Trump

Twitter & Intel müssen Datenschutzprobleme bekämpfen

Gemäß dem Motto jede Schlagzeile sorgt für Werbung, hat sich Twitter dazu entschieden die US-Regierung zu verklagen. Von dort soll man massiven Druck auf den Kurznachrichtendienst ausgeübt haben, um sensible Nutzerdaten zu erhalten. Die Anfrage kam vom amerikanischen Heimatschutzministerium, welches einen Twitter-Account im Detail kennenlernen wollte.

Dieser Nutzer hatte nämlich für kräftigen Gegenwind zu Donald Trump gesorgt. Doch Twitter entschied sich den Spieß umzudrehen und ging in die Offensive. Entsprechende Dokumente als Nachweise liegen nun dem Bundesgericht in San Francisco vor.

@ALT_USCIS ruft zum Widerstand gegen Trump auf

Ende Januar entstand bei Twitter der Account @ALT_USCIS. Der anonyme Betreiber hat seitdem immer wieder zum Widerstand gegen Trump aufgerufen. Deshalb wollte das Ministerium genau wissen, wer dahinter steckt. Jedoch beharrt Twitter auf seinen Datenschutz und klagt nun gegen einen Angriff auf die Meinungsfreiheit.

Donald Trump selbst ist bekannt für seine intensive Nutzung des Kurznachrichtendienstes Twitter. Somit schaffte er es schon auf fast 28 Millionen Follower, die täglich seine Tweets verfolgen.

Trump als Twitter-Werbefigur in Japan eingesetzt

Die Ironie an der Geschichte ist, dass Twitter im Moment eine Werbekampagne betreibt, welche mit Trump wirbt und speziell auf den japanischen Markt abzielt. Dort ist er unter anderem auf Plakaten an U-Bahnstationen und in den U-Bahnen selbst zu sehen. Der Werbeslogan darauf liest sich in etwa so: „Es gibt ein „Jetzt“, von dem Sie nichts wissen.“ (Quelle: Japan Today)

Eine etwas kryptische Nachricht, welche den US-Präsidenten in den Mittelpunkt stellt. Er selbst nutzt den Dienst seit 2009 und besonders rege ab dem Zeitpunkt seines Wahlkampfes in 2016. Als neuer Präsident nimmt er sich beinahe täglich Zeit, um seine Gedanken der Öffentlichkeit zu präsentieren. So hat er es schon auf mehr als 34.000 Tweets geschafft.

Und als einer der umstrittensten Personen und US-Präsidenten überhaupt, eignet er sich ideal als Werbefigur. Die Werbekampagne in Japan soll laut Twitter vorerst zwei Wochen andauern.

Will denn keiner mehr Twitter kaufen?

Will denn keiner mehr Twitter kaufen?

Der Kurznachrichtendienst Twitter hat einen weiteren potentiellen Käufer verloren. Nun scheint auch Salesforce abgesprungen zu sein. Der Cloud-Service war eines der letzten Asse im Ärmel des börsennotierten US-Unternehmens. Wer will jetzt noch Twitter übernehmen?Read More

Twitter-Aktie erleidet Bruchlandung

Twitter-Aktie erleidet Bruchlandung

Es pfeifen die Vögel von den Dächern, könnte man beim Kurznachrichtendienst Twitter so sagen. Zwar wächst das Unternehmen weiterhin, doch den Anlegern wohl nicht schnell genug. Auch auf dem Papier macht Twitter keine gute Figur und deshalb lassen die Anleger die Aktie fallen.Read More

Twitter holt sich erstmals Geld aus Anleihen

Twitter holt sich erstmals Geld aus Anleihen

Der Kurznachrichtendienst Twitter hat sich eine Finanzspritze geholt. Dabei geht es um sogenannte „Wandelanleihen“, welche Investoren eine gute Rendite bei unterschiedlichen Laufzeiten verspricht. Wird das Volumen von den Anlegern vollständig ausgeschöpft, dann erhält Twitter 1,5 Milliarden Dollar auf sein Konto.Read More

Twitter bleibt uninteressant

Twitter bleibt uninteressant

Twitter, das ist doch dieser kostenlose Kurznachrichtendienst, doch wer nutzt ihn eigentlich? In Deutschland gab es nie so einen richtigen Twitter-Boom und jetzt erwartet ihn auch keiner mehr. Vielleicht lag es daran, dass sich zu Beginn sofort alle „Marketing-Experten“ auf die Plattform gestürzt haben.Read More