Die dritte Berichtssaison des Jahres nimmt immer mehr Fahrt auf. Nun hat auch Microsoft nachgelegt. Außerdem scheint es eine Fortsetzung bei den Gesprächen zwischen China und den USA zu geben. Viele Anleger sind nun positiver gestimmt und das macht sich an den US-Börsen bemerkbar.

Dow Jones wieder über 27.000 Punkte

Zunächst sei auf positive Signale aus Washington verwiesen. US-Präsident Donald Trump erklärte gegenüber der Presse, dass man „dem Zeitplan voraus“ sei. Jedoch konnte er dies nicht mit Fakten belegen. Bspw. welche Einigungen sich in den Verhandlungen schon ergaben. Trotzdem genügte dies, um Anleger zu besänftigen. Sie schickten den Dow Jones wieder über 27.000 Punkte. Am Ende des Handelstages stand er bei 27.090,72 Zählern und damit ein knappes halbes Prozent höher. Das Rekordhoch vom Juli ist damit wieder in greifbare Nähe gerückt.

Für den S&P 500 ging es um 0,56 Prozent rauf auf 3039,42 Punkte. Am stärksten legte der Nasdaq zu. Er gewann etwas mehr als ein Prozent und pausierte bei 8.110,70 Zählern.

Morgen kommt es mit hoher Wahrscheinlichkeit zur nächsten Zinssenkung durch die Fed. Von den US-Währungshütern wird ein Mini-Schritt von -0,25 Prozent erwartet.

Microsoft und Beyond Meat überraschen

Unter die neuesten Bilanzen mischte sich auch Microsoft. Dem liegt ein Großauftrag für Cloud Computing beim US-Verteidigungsministerium zugrunde. Konkurrent Amazon verlor gegen den Softwarekonzern. Worauf die Microsoft-Aktie um 2,5 Prozent zulegte.

Neuigkeiten gibt es auch beim Fleischersatzhersteller Beyond Meat. Dessen Aktie  musste in den vergangenen Tagen kräftig Federn lassen. Der anfängliche Hype ebbt ab und nun muss das Unternehmen weiter mit soliden Wachstumszahlen überzeugen.

Was Beyond Meat dahingehend gelingt, dass ein Umsatzplus von 250 Prozent in den Büchern steht. Damit schafft es das US-amerikanische Unternehmen erstmals in die schwarzen Zahlen. Doch das Wertpapier verlor trotz guter Aussichten erneut an Boden.

Mit den veganen Burger-Patties konnte ein Quartalsüberschuss von 4,1 Millionen erzielt werden. Dies entspricht sechs Cent pro Aktie. Der Nettoumsatz lag bei 91,96 Millionen Dollar. Für das laufende Jahr nimmt sich Beyond Meat nun ein Umsatzziel von 275 Millionen Dollar vor.

Hierbei hilft die eingefädelte Kooperation mit McDonald´s. Die Fastfood-Kette will zunächst in Kanada die Beyond Meat Patties testweise nutzen. Bislang arbeiten schon KFC, Tim Hortons und Dunkin‘ Donuts mit dem Lebensmittelhersteller zusammen.